Grüne Grundschule Grano
Grüne Grundschule Grano

Grano. In der Grundschule in Grano läuft die Sanierung auf Hochtouren. Rund 1,6 Millionen Euro kostet das Mammut-Projekt der Gemeinde Schenkendöbern. Das Geld kommt aus Luckau vom Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung. Die Zuwendung erfolgt im Rahmen der Förderung mit EU-Mitteln durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER). Ca. 600 000 Euro beträgt der Eigenanteil der Gemeinde. Lange hatte die Gemeinde, auch bei anderen Förderprogrammen versucht, Fördermittel für die Schulsanierung zu akquirieren. Im Juli des vergangenen Jahres kam dann die Zusage aus Luckau. Seitdem wird in Grano kräftigt gewerkelt.

Die Grundschule in Grano wurde 1981/82 erbaut und befindet sich in verkehrsberuhigter Lage in unmittelbarer Nähe zum Granoer Mühlenfließ umgeben von Wald und Wiesen. Das grüne Umfeld ist das charakteristische Merkmal der Schule und wird stark für den Lehr- und Hortbetrieb genutzt. Die naturwissenschaftliche Profilierung wird durch die Kooperation mit Vereinen und Einrichtungen gestärkt und unterstützt. Im pädagogischen Konzept wird das ländliche Umfeld der Schule zur „Lernwerkstatt Natur“, denn Bildung ist unsere Zukunft und Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Der weiteren Profilierung der Grundschule Grano für einen Schulbetrieb, der auch Menschen mit Behinderungen berücksichtigt, standen die baulichen Gegebenheiten und die Ausstattung der Grundschule, insbesondere auch der energetische Gebäudezustand, entgegen. Deshalb waren investive Maßnahmen in die bauliche Sanierung und die Ergänzung der Ausstattung unverzichtbar.

Als Meilensteine der Umbau- und Sanierungsmaßnahme steht beispielsweise die Hüllensanierung, die unter anderem die Erneuerung der Dachrandprofile und Blitzschutzanlagen sowie die Montage der südseitigen Sonnenschutzanlagen umfasst. Erneuert werden auch technische Anlagen wie die Heizungs- und Elektroninstallation sowie eine Teilerneuerung der Sanitärinstallation. Bei der baulichen Innensanierung stehen geringfügige Rohbauarbeiten ebenso auf dem Plan wie die Erneuerung der Innentüren mit Einbau einer Schließanlage, die Einrichtung eines behindertengerechten WC`s im Erdgeschoss, der Einbau von Unterdecken mit akustischer Funktion sowie die Erneuerung der Wand- und Bodenbeläge.

Nach der Sanierung verfügt die Grundschule in Grano über einen modernen Stand und entspricht den gesetzlichen Anforderungen. Darüber hinaus ist die Schule dann durchgängig barrierefrei. Das sanierte Gebäude mit zugehörigem pädagogischem Konzept sichert optimal die Betreuung, Förderung und Erziehung der Kinder. Mit der Sanierung soll der Grundschulstandort Grano weiter entwickelt werden, die Schule langfristig erhalten und damit der Ortsteil Grano sowie die umliegenden Dörfer als Wohnort für junge Familien attraktiv gemacht werden. Damit leistet die Gemeinde Schenkendöbern einen Beitrag zur Bewältigung des demografischen Wandels im ländlichen Raum. In der Schule und im angrenzenden Hort sind 15 Frauen beschäftigt. Sie werden durch sonderpädagogisches Fachpersonal ergänzt.

Derzeit lernen die Kinder in Schulcontainern. Aber schon ab dem neuen Schuljahr 2017/18 sollen die Mädchen und Jungen in ihre neu sanierte, moderne Schule wieder einziehen.  

Herbstfest -                                           Die olle Knolle

Es ist wieder so weit: Die Früchte sind reif und die Natur bereitet sich auf die kalte Jahreszeit vor. 

Wir wollen an diesem Projekttag Neues - Wichtiges - Köstliches - über die Kartoffel lernen.

 

Termin: 18.09.2019  (Mittwoch)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Grundschule Grano